11. Mai 2016

Wie in den vorangegangenen Nächten wurde Basha ab 22.30 Uhr unruhig. Ich war bei ihr im Welpenzimmer und habe sie immer mal wieder in den Garten gelassen (nur noch an der Leine, weil ich Sorge hatte, dass sie es sich in einem ihrer riesigen Wurfkrater im Garten gemütlich macht.)

Um 23.30 Uhr kam Patricia hier (sie hatte spontan beschlossen, ein paar Veranstaltungenan und Basha war überglücklich die Familie wieder komplett zu wissen. Die Unruhe blieb aber. Basha wechselte die Plätze im Zimmer. Wurfkiste – Matte vor der Tür – Patricias Lager – mein Lager – Wurfkiste etc.. Um 23.45 Uhr stand sie auf meinem Bauch :-)) und begann zu pressen. Ich hielt die Hand vor ihre Scheide und bekam die Fruchtblase des ersten Hundes in die Hand. Ich sah ein Füßchen und ein Schnäuzchen und dann flutschte alles wieder zurück. Auf meine Bitte ging Basha in die Wurfkiste und nach einigen starken Wehen gebar sie Arny B. im halbliegen. Die weitere Geburt ging eigentlich zügig und eigentlich bilderbuchmäßig von Statten aber ehrlich gesagt waren wir etwas besorgt, weil die Anstrengungen Basha mehr mitnahmen, als wir erwartet hatte. Dass die Gewichte sehr hoch und die Welpen sehr kräftig waren, wussten wir trotzdem konnten wir als A-nfänger noch gar nicht beurteilen, ob das Geburtsgeschehen zügig oder eher stockend ist. Wir haben ein paar Pferde scheu gemacht und wurden von unseren Zuchtwarten beruhigt und sie hatten recht. Alles war optimal gelaufen und Basha hat es toll gemacht.

Mit sieben Welpen ist der Wurf kleiner ausgefallen, als wir es erwartet hätten. Schade, dass wir aus dem Grunde einigen Interessenten absagen mussten, denen wir sehr gerne einen Welpen gegeben hätten. Wir haben aber die Hoffnung, dass mit den kommenden Würfen in der HZD auch für diese Familien der Traumhund fällt und wir uns in den kommenden Jahren auf Veranstaltungen treffen werden.

10. Mai 2016

Ab heute ist der Endspurt angesagt. Basha hat vom Frühstück nur noch ein wenig genascht und verschmäht jetzt sogar ein Rinderohr. Sie ist unruhig und die Temperaturmessung heute morgen zeigte den typischen Aball um 1 – 1,5°C.

Unsere Regionalzuchtwartin, die mich auf dem Rückweg vom Tierarzt im Auto erreichte um zu fragen, ob alles im grünen Bereich sei, meinte, dass wir nach Bashas Verhalten der letzten Nächte wohl in der zweiten Nachthälfte mit der Ankunft der kleinen A-Lis rechen dürfen. Hier muss ich einschieben, wie unglaublich gut ich mich auch in diesem Punkt in unserem Verein aufgehoben fühle. So viele Fachleute, die Ihr Ehrenamt so engagiert betreiben, bieten ein „Rundum-Sorglos-Paket“ und machen durch ihre Präsenz das Abenteuer Zucht zu einem durch und durch positiven Erlebnis. – VIELEN DANK ALL IHR LIEBEN-

Vielen Dank auch an die zauberhaften künftigen Familien der Basha & Barny – Kinder für Euer mitfiebern und die Nähe.

9. Mai 2016

Weil es so war ist, haben wir uns für zwei kleine Spaziergänge im Bummeltempo entschieden. Das gefiel Basha gut, Mücke ist natürlich etwas unterfordert, passt sich aber wie immer klaglos an

Hier ein paar kleine Bilder von unsrem Kugelblitz unterwegs:

8. Mai 2016

Heute ist Muttertag. Für Basha wird es wohl noch ein wenig dauern bis sie Mama ist aber die Anzeichen für eine nahende Geburt sind inzwischen nicht mehr zu übersehen. Die letzte Nacht war sehr unruhig, wir haben beide keinen Schlaf gefunden. Immer wieder änderte Basha ihre Liegeposition und hechelte stark. Sie war sehr unruhig und ist eigentlich erst heute morgen gegen 6 zur Ruhe gekommen. Wir vermuten, das Senkwehen uns die Nacht zum Tag gemacht haben. Der Bauch liegt jetzt sehr tief, die Taille ist von oben sehr deutlich sichtbar und die Wirbelsäule hebt sich klar vom Rücken ab, Hüfte und Kreuzbein sind gut tastbar. Trotz der vielen gehaltvollen Mahlzeiten ist Basha sehr schlank, es geht offenbar alles in die wilde Bande in ihrem Bauch. Wir sind sehr, sehr gespannt, wann Basha ihr Geheimnis lüftet und freuen uns über jeden Tag, an dem sie die Babies noch „Indoor“ betreut.

Der errechnete Termin ist Freitag der 13. Mai. Mal sehen, wie nahe wir dran kommen. 🙂

7. Mai 2016

Heute ist es für Basha beschwerlich. Sie hechelt viel und ist sehr anhänglich, sucht von sich aus die Wurfkiste auf und gräbt sie um, zwischendurch prüft sie die „Wurfhöhlen“ im Garten um danach wieder erschöpft in meiner Nähe niederzusinken und zu ruhen. Wenn die Temperatur nicht völlig normal wäre und der Appetit ungebrochen, dann würden wir mit einem baldigen Beginn der Geburt rechnen.

Wir beobachten weiter und schieben die Unruhe mal auf das anstrengende Wetter. Ab heute Nacht werde ich vorsichtshalber neben der Wurfkiste im Gästezimmer schlafen, denn die Treppe findet Basha seit gestern nicht mehr schön. „Must I ?“ sagte der Blick schon gestern Abend, als es Schlafenszeit war und dann hievte sie sich langsam die Treppe nach oben.

Das Wärmebettchen für den Weg zum Tierarzt und die kurze Zeit, wenn die Wurfkiste gereinigt wird, ist fertig.

Die Bälle und ein kleines Zelt sind auch da… Wir lieben es gerade rot weiß gepunktet

6. Mai 2016

Der Frühling hat mit sommerlichen Temperaturen auch nach Bremen gefunden. Basha findet das nicht so klasse und schleppt sich müde von einem kühlen Platz zum nächsten. Der Hunger ist gerade auch etwas eingeschränkt, das hängt bestimmt auch mit dem kugelrunden Bauch zusammen. Da ist einfach nicht mehr genug Platz für große Portionen. Auf dem einstündigen Spaziergang war sie aber fröhlich und motiviert unterwegs und hat die Runde gut durchgehalten.

Bergeweise frische gekochte Laken liegen einsatzbereit neben der nun komplett eingerichteten Wufkiste und alle Utensilien liegen bereit.

Wenn es nach uns geht, darf Basha sich aber gerne noch bis zum errechneten Termin Zeit lassen.

Freitag der 13. ist doch ein schönes Datum 🙂

4. Mai 2016

Heute war ich mit Basha zur zweiten Herpesimpfung und habe sie beim Tierarzt noch einmal auf die Waage gestellt, das Ergebnis hat mich etwas erleichtert. Offenbar war unsere Personenwaage mit dem Gesamtgewicht von Basha und Jörg überfordert und hat uns mit der ermittelten Differenz etwas gefoppt. Also nicht 11,3 kg sondern „nur“ 7,5 kg Gewichstzunahme sind zu verzeichnen. Das entspannt uns sehr.

Basha scheint sich mit dem Bäuchlein wieder etwas besser zu arrangieren. Sie ist auf dem heutigen Spaziergang lauffreudiger und interessierter gewesen, als in den vergangenen Tagen und hat sogar die Mücke zum kleinen Spiel animiert.

Nun warten wir entspannt weiter und freuen uns auf das was auf uns zukommt.

2. Mai 2016

Beim abendlichen Bäuchleinstreicheln ist erstmals Milch aus Bashas Zitzen ausgetreten, das freut uns sehr, weil es zeigt, dass alles auf die Geburt der Kleinen B&Bs vorbereitet wird.

Heute haben wir das schöne Wetter beim Schopfe gepackt und einen Spaziergang im Rhododendronpark gemacht. Das geht unter normalen Umständen nicht, weil es für die Hunde totsterbenslangweilig ist. Jetzt sind wir aber so gemütlich unterwegs, dass es für Basha ausreichte und Mücke passt sich klaglos mit an.

P.S.: Meine Befüruchtung, dass ich unter dramatischem Kraftabbau leide hat sich nicht bestätigt.

Dass ich Bahsa nicht mehr hochheben kann und auch mein Mann einen roten Kopf bekommt, wenn er die junge Dame vom Boden aufheben möchte, liegt daran, dass sie nun um die 40 kg wiegt (soviel hat nur unser Rüde Krümel auf die Waage gebracht. Mücke wiegt nur 36kg)

30. April 2016

Das Bäuchlein wächt und Basha hat immer noch riesigen Appetit. Weil aber für gut gefüllten Magen, Babies und Blase im Bauch offensichtlich nicht mehr ausreichend Platz im Bauch ist, hat Basha mich in der letzten Nacht, zwischen 23.45 und 08.00 drei mal aus dem Bett gebeten um sie in den Garten zu lassen. 😉 ab heute wird die Abendmalzeit etwas weniger voluminös ausfallen.

Hier noch ein paar Bilder vom heutigen Spaziergang. Basha hat immer noch Spaß am Spiel und am Suchen …. aaaaber bitte etwas langsamer und mit Pausen. 🙂

Langsam sieht man Basha die Trächtigkeit auch an. Etwas mollig und „tiefer gelegt“ und viel behäbiger wirkt sie nun. Galloppiert wird nur noch im Notfall und dann sieht es eher aus wie ein gemütlicher „Schaukelpferd-Gallopp“ und nicht mehr wie mit der Zwille abgeschossen.

28. April 2016

Heute Abend um 19.55 Uhr haben wir erste zarte Klopfzeichen aus Bahsas Bauch gefühlt.
Das war wunderschön.

27. April 2016

Die Wurfhöhlenarbeiten werden akribisch fortgesetzt.

Beim heutigen Spaziergang empfanden wir Bashas Bäuchlein besonders rund und haben zu Hause angekommen erst einmal gemessen. Tatsächlich sind schon wieder ein paar Zentimeter hinzugekommen. Hinter den Rippen maßen wir nun 81 und in der Wölbung, die einst mal die Taille war, 75cm. Die trockenen Zahlen der Trächtigkeit kann man ab sofort in dieser Tabelle finden.

Die Haare am Bauch fallen fleißig aus, die Zitzen wachsen und es wölben sich nun auch schon kleine „Brüste“ um die Zitzen herum. Wir hoffen, dass das ein gutes Zeichen für reichlich Milch, wie auch schon bei ihrer Mutter und Schwester.

20. April 2016

Basha hat sich heute beim Waldspaziergang wieder von ihrer besten Seite gezeigt. Gehorsam, freundlich und seeeeeeeeehhhhhhhrrrrr

gemächlich ist sie auf dem gut einstündigen Spaziergang vor uns hergelaufen.. selten mehr als 20m vor uns, wenige Sprints und nur ganz kleine Spielchen mit Mücke genehmigt sie sich. Wild wird zwar gewittert aber nicht gesucht, Gräben werden durchlaufen und nicht mehr übersprungen… sehr sehr gesittet.
Ich dachte bei mir: „Wie gut, dass sie nicht immer schwanger ist, das ist mir zu brav und zu ruhig.“

Hier nun zwei kleine Aufnahmen von Bashas Babybauch. Viel sehen kann man noch nicht. Aber er fühlt sich dick und rund an.

18. April 2016

Wir sind jetzt schon am 38. Tag der Trächtigkeit angekommen und es wird Zeit ein wenig aus Bashas Alltag zu berichten. Der werdenden Mama geht es prima. Sie findet ständig etwas, das sie uns zum Tauschen bringt und bessert damit ihre Futterration auf. Auch auf den täglichen Spaziergängen, die inzwischen etwas kürzer ausfallen, erfindet sie ständig neue Möglichkeiten sich ein Fütterchen zu verdienen.
Natürlich haben wir auch den Bauchumfang nicht aus den Augen verloren…stolze 12,5 cm hat die Maus zugelegt. welpen.de sagt zu der 6. Woche, in der wir uns ja befinden folgendes:

6. Woche

Machen Sie die Hündin mit der Welpenbox vertraut. Lassen Sie sie dort schlafen. Erhöhen Sie die Anzahl der Mahlzeiten und behalten Sie ihr Gewicht im Auge.
Ok, das Gewicht werden wir dann morgen mal nachreichen, die Wurfkiste haben wir heute nach vielen Stunden des Schleifens und Lasierens aufgestellt. Unser „Kreißsaal“ ist eingerichtet und die „Mama in spe“ hat würdig abgenickt.

11. April 2016

Jetzt geht das große Fressen los …. zumindest, wenn es nach Bashas Wünschen gehen würde. Die Maus ist dauerhungrig und frisst brav die angereicherten Portionen, die ihr als werdene Mama zustehen. Leckerchen und Tauschprämien werden mit Begeisterung genommen und beim Spaziergang lässt sie keine Chance aus, sich eine Kleinigkeit dazuzuverdienen.

Weil man dem Bauch beim Wachsen förmlich zusehen kann, haben wir heute erneut gemessen und die „Kleine“ auch gleich gewogen.

Hinter den Rippen 68cm (zu gestern ein Plus von 1,5cm, insgesamt 5cm Zuwachs) in der „ehemaligen“ Taille 61 cm (wow… plus 3cm, insgesamt 6cm) und zugenommen hat sie auch. Heute bringt sie 31kg auf die Waage, das sind knapp 2kg mehr, als normal.

Wir haben heute wieder gemessen und siehe da, obwohl Basha abgenommen hat, hat sich der Umfang des Bauches vermehrt. Umfang hinter den Rippen 66,5 cm (plus 3,5cm) Umfang der Taille 58cm (plus 3 cm) Etwa so groß, wie eine kleine Aprikose und schon fast komplett enwickelt, so sehen unsere A-Lis nun aus.

Welpen.de sagt über die fünfte Trächtigkeitswoche, in der Basha sich ja nun befindet folgendes:

„5.Woche

Die Hündin hört auf, die Beine anzuziehen, weil das Gewicht ansteigt und die Welpen sich drehen. Das Anschwellen der weiblichen Scham wird merkbarer. Bitte achten Sie auf das Gewicht der Hündin und überfüttern Sie nicht. Die Herzschlag ist aufgrund der ansteigenden Flüssigkeit in der Gebärmutter nicht mehr länger als Diagnosemethode nutzbar.

Fr, 08.04.2016 Zehen, Barthaare und Krallen beginnen sich zu entwickeln.
Do, 14.04.2016 Die Ausbildung der Organe ist abgeschlossen.Die Föten sehen nun aus wie Hunde. Kopf und Rumpf sind unterscheidbar. Das Geschlecht ist bestimmbar. Die Fellfarbe beginnt sich zu entwickeln. Der Herzschlag der Föten ist per Stetoskop hörbar. Die Zitzen der Hündin werden dunkler und schwellen an.“

8. April 2016

Jetzt ist es sicher. Basha ist trächtig und ihre morgendliche Übelkeit hängt mit dem Gedränge in ihrem Bäuchlein zusammen. Sie hat ein wenig abgenommen, das ist aber nicht besorgniserregend, sagt meine Tierärztin. Wir haben jetzt ganz viele besonders leckere und nahrhafte Futterarten gekauft um der kleinen Prinzessin das Fressen wieder schmackhaft zu machen.

7. April 2016

Einmal werden wir noch wach…. dann werden wir Gewissheit haben und vielleicht ja sogar schon eine kleine Ahnung ob sich in Bashas Bäuchlein viele Babies tummeln.

In dem Bäuchlein, das ehrlich gesagt immer noch rank und schlank ist, tut sich gerade eine Menge, weshalb es unserem Mädel morgens auch immer noch übel ist und sie erst ab nachmittags einen reellen Appetit entwickelt.

Die Embryonen, so dürfen wir unsere A-Lis nun nennen, haben es sich in der Gebärmutter bequem gemacht, sie sind gut verteilt in den beiden Gebärmutterhörnern eingenistet, so dass jedes genug Platz hat um sich zu entwickeln. Die nebenstehende Abbildung, gefunden bei Hundekosmos.de zeigt, wie die Embryonen aufgereiht wie eine Perlenkette in der Gebärmutter angeordnet sind.

Zur Zeit sind die Kleinen etwa so groß wie Walnüsse und haben noch ordentlich viel Wachstumsarbeit vor sich.

5. April 2016

Basha ist morgens immer noch übel und auch tagsüber ist sie sehr wählerisch mit dem Futter. Wir finden aber immer etwas, das dann doch ihre Gunst findet und somit müssen wir nicht fürchten, dass sei verhungert.

Wir alle fiebern dem Ultraschalltermin entgegen und sind so gespannt, was der ergibt.
In der Zwischenzeit versüßen wir die Tage unserer Mädels mit Dummy-Arbeit und abwechslungsreichen Spaziergängen.

31. März 2016

Auch heute blieb das Frühstück stehen, ansonsten geht es Basha prima.

Morgen in einer Woche geht es zum Ultraschall ….. wir sind ultragespannt.
Wir starten jetzt in die vierte Woche und das Trächtigkeitstagebuch von welpen.de beschreibt diese Woche wie folgt:

4. Woche
Am 22. Tag sind die Embryonen sichtbar. Der Herzschlag kann zur Diagnose der Trächtigkeit herangezogen werden. Anstrengende Aktivitäten sind jetzt zu vermeiden.Die Proteinzufuhr im Futter kann erhöht werden. Hierfür eignet sich sehr gut die Gabe von Welpenfutter. Zu diesem Zeitpunkt kann mit einer Ultraschalluntersuchung der Zustand der Trächtigkeit festgestellt werden. Besprechen Sie mögliche Risiken einer solchen Untersuchung mit dem Tierarzt.

Do, 31.03.2016 bis Do, 07.04.2016

Die Augen und die Nervenstränge im Rückenmark werden gebildet. Die Organbildung beginnt. In dem derzeitigen Zustand sind die Embryonen sehr stark defektgefährdet. Die Entwicklung der Zitzen beginnt.

Di, 05.04.2016 bis Sa, 09.04.2016

Dies ist der beste Zeitpunkt, um die Trächtigkeit anhand des Herzschlags zu diagnostizieren.
Die Embroynen sind etwas walnussgroß und sind gleichmäßig im Uterus verteilt.

26. März 2016

Auch heute am 15.Tag der Trächtigkeit ist außer Warten und Geduldig sein nichts zu vermelden. Damit es nicht ganz so ereignislos ist, haben wir beschlossen heute die Ausgangswerte für die Beobachtungen von Gewicht und Bauchumfang zu ermitteln. Basha wiegt zur Zeit 30,2kg und hat folgende Bauchumfänge:
63cm hinter den letzten Rippen und 55cm in der Taille

11. und 12. März 2016

An diesen beiden Tagen wurde Basha vom Traumprinzen Bjarnie vom Vierseitenhof nach liebevollem und temperamentvollem Spiel gedeckt